News
Zeitungs-Artikel vom 26.01.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Am Wochenende waren wieder drei Tischtennismannschaften des SV Baiersbronn im Einsatz. Die zweite Herrenmannschaft hat beim TSV Freudenstadt III. an und landete einen ungefährdeten 9:2 Sieg. Dies in der Besetzung Tobias Finkbeiner, Michael Stolle, Sabine von Daak und Vincent Wunsch, der nach längerer Zeit wieder einmal zum Einsatz kam sowie der beiden Jugendspieler Lukas Faißt und Felix Köstlin. Dass kein Spiel über volle Distanz von fünf Sätzen ging, zeigt, wie klar die jeweiligen Siege herausgespielt wurden, lediglich das Doppel Stolle/von Daak sowie Michael Stolle mussten ihre Spiele jeweils, allerdings ebenso klar, abgeben. Damit belegt man nach wie vor den zweiten Tabellenplatz, punktgleich übrigens mit dem TT Klosterreichenbach, der zeitgleich eine 9:7 Niederlage beim TTC Mühringen IV. hinnehmen musste.

Die III. Mannschaft musste beim SV Glatten III. antreten und erlitt eine 9:4 Niederlage. Punkten konnten nur das Doppel der Gildhoff/Florian Finkbeiner sowie in den Einzeln Markus Gaiser, Florian Finkbeiner und Per Gildhoff. Marcel Eckert, Fabio Eberhardt und Lukas Gaiser gingen leer aus, wobei allerdings die Niederlage von Fabio Eberhardt mit 9:11 im fünften als äußerst unglücklich zu bezeichnen war. Somit ziert man nach wie vor ohne Pluspunkt das Tabellenende.

Die Damenmannschaft empfing die Spielvereinigung Spvgg Weil der Stadt II., bei der man im Hinspiel klar mit 3:8 unterlag.

Nach einem äußerst spannenden Spiel stand eine knappe 6:8 Niederlage, wobei mit ein bisschen mehr Glück, zumindest ein Punkt, wenn nicht zwei Punkte möglich gewesen wären.

Erstmals kam ein Neuzugang Marie Silzle als neue Nr. 1. zum Einsatz, die einen glänzenden Einstand feierte und gleich für drei Punkte sorgte. Einen zusammen mit Laura Gaiser im Doppel, zwei weitere Siege jeweils in 3 Sätzen in den Einzeln, wobei sie vor allem durch ihr kompromissloses Angriffspiel und taktischem Geschick überzeugte.

Lediglich gegen die Nr. 1 der Gäste musste sie sich mit 13:15 im dritten Satz geschlagen geben, die im Ubrigen alle drei Einzelspiele souverän gewann.

Nicole Finkbeiner gewann ihr zweites Spiel im fünften Satz mit 12:10, unterlag jedoch unglücklich in ihrem letzten Spiel jeweils mit 9:11 in allen drei Sätzen nach jeweiliger Satzführung, ein Sieg hätte im übrigen das Mannschaftsunentschieden bedeutet. Laura Gaiser erkämpfte sich einen klaren 3:0 Satzsieg, musste jedoch ebenfalls zwei Niederlagen hinnehmen, wobei eine mit 12:14, 5:11,11:9., 12:14 ebenfalls denkbar knapp war. Milena Mayer konnte durch ihren Fünfsatzsieg mit 11:8 im fünften, zwar den zwischenzeitlichen 5:5 Zwischenstand herstellen, musste jedoch schon wie im ersten als auch in ihrem letzten Spiel die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen. Damit belegt man mit 5:17 Punkten, übrigens punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften, den 9. Tabellenplatz.

 
Zeitungs-Artikel vom 19.01.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die Damen des SV Baiersbronn empfingen am Wochenende in der Damenbezirksliga den Tabellendritten TV Gärtringen II.. Es stand bereits im Vorfeld eine hohe Niederlage fest, nachdem zum einen Neuzugang Marie Silzle zum Spiel nicht verfügbar war und die bisherige Nr. 1., Maren Kohler, ihre Spiele jeweils gesundheitsbedingt kampflos abgeben musste. So kam es letztlich zu einer hohen 1:8 Niederlage.

Erfreulich allerdings an dem Spiel war, dass sich zeigte, dass die drei restlichen Spielerinnen, Nicole Finkbeiner, Laura Gaiser und Milena Mayer mit ihren Gegnerinnen durchaus spielerisch mithalten konnten und sich durch die negativen Vorzeichen keineswegs entmutigt zeigten. Hier kam es zu tollen Ballwechseln, auch kämpferisch hielten alle drei Damen dagegen. Laura Gaiser erzielte durch ihren souveränen 3-Satzsieg den Ehrenpunkt und musste sich auch in ihrem zweiten Spiel ( 7:11, 11:9, 8:11, 11:13 ) erst im vierten Satz äußerst knapp geschlagen geben. Auch Nicole Finkbeiner und Milena Mayer zeigten durch ihre jeweiligen Satzgewinne, dass sie zumindest spielerisch durchaus mithalten konnten, naturgem. fehlte den Baiersbronner Damen allerdings noch die Routine gegen ihre im Durchschnitt 20 Jahre älteren Gegnerinnen. Somit kann trotz der nummerisch hohen Niederlage durchaus positiv in die Zukunft geschaut werden, zumal eine spielerische Weiterentwicklung der Spielerinnen festzustellen war.

 
Zeitungs-Artikel vom 15.12.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Zum letzten Auswärtsspiel in der Vorrunde musste die I. des SV Baiersbronn bei der II. des SV Glatten antreten. Eigentlich konnte man ein spannendes und enges Spiel erwarten, allerdings löste sich die Spannung auf Baiersbronner Seite nach Bekanntgabe der Aufstellung der Glattener, die ohne ihre etatmäßige Nr. 1 und Nr. 3 antraten. So kam man zu einem nie gefährdeten 9:3 Auswärtssieg. Nach den Eingangsdoppeln führte man bereits 2:1, wobei allerdings bemerkenswert war, dass das Doppel Mayer/Gaiser nach 1:2 Satzrückstand und 4:10 im Vierten diesen Satz noch gewinnen und im fünften das Spiel für sich entscheiden konnten. Nach der  Niederlage von Andreas Geiger konnte Oguzhan Durmaz sein Spiel nach 1:2 Satzrückstand noch souverän drehen und siegte mit 11:5 im Fünften. Nach den klaren 3-Satzsiegen von Thomas Mayer, Sascha Broß und Wilfried Clödy, musste Simon Gaiser eine unglückliche 5-Satzniederlage mit 8:11 hinnehmen. Nach den beiden Siegen  im Spitzenpaarkreuz durch Durmaz und Geiger beendete Sascha Broß mit 1:2 Satzrückstand die Begegnung mit 11:4 im Fünften. Das bedeutet den 6. Tabellenplatz,  wobei bemerkenswert ist, dass der Tabellenführer lediglich 3 Punkte mehr auf dem Konto hat, andererseits der Abstand zum  Abstiegsrelegationsplatz lediglich 4 Punkte beträgt.

Die II. Mannschaft empfing die II. des TT Klosterreichenbach, in dem es immerhin um die Tabellenführung ging. Aber auch hier wurde es nichts mit einem engen und spannenden Spiel, die Gäste siegten überlegen mit 9:2. Zwar fehlte auf Seiten des SV Baiersbronn Stephan Hirth, es darf aber bezweifelt werden, dass allein dieses Fehlen die Niederlage erklären würde, zu überlegen waren die Gäste.

Eingangs wurden bereits alle drei Doppel  verloren im vorderen Paarkreuz konnte allein Tobias Finkbeiner mit 11:9 im Fünften  einen knappen Sieg verbuchen, während Harry Rosenblatt, Michael Stolle, Sabine von Daak, Felix Köstlin  allesamt relativ klar unterlagen. Den zweiten Punkt konnte Lukas Faißt erzielen zum zwischenzeitlichen 2:7. Die beiden Niederlagen im Spitzenpaarkreuz beendeten dann das Spiel zum 2:9. Damit erreichte man nach Abschluss der Vorrunde den zweiten Tabellenplatz.

 
Zeitungs-Artikel vom 08.12.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die I. Mannschaft empfing zum Heimspiel am Wochenende die II. des SSV Schönmünzach. Leider musste man stark ersatzgeschwächt antreten, da auf die ersten drei Spieler, Oguzhan Durmaz, Andreas Geiger und Sascha Broß verzichtet werden musste. Diese mussten nämlich zeitgleich in Altburg das Kreispokalfinale Herren A bestreiten, gegen den TTC Mühringen III., das im Übrigen mit 1:4 verloren ging, wobei Durmaz für den Ehrenpunkt sorgte. Dieses Spiel fand deshalb zeitgleich statt, weil man selbst im Vorfeld für das Spiel gegen Schönmünzach eine Spielverlegung beantragt hatte und es dem Gegner nicht mehr möglich war, das Spiel erneut zu verlegen.

Daher war die Wahrscheinlichkeit groß, dass man sich eine deftige Niederlage einhandeln würde, so kam es denn auch. Bei der 3:9 Niederlage konnte nur das Doppel Clödy/Finkbeiner punkten sowie im ersten Durchgang Tobias Finkbeiner als Nr. 4 und im zweiten Durchgang Thomas Mayer als Nr. 1.

Wilfried Clödy an Nr. 2 war in beiden Spielen überfordert und musste zwei Niederlagen hinnehmen, genauso erging es Simon Gaiser, wobei die letzte Niederlage allerdings mit 10:12,  im fünften Satz äußerst unglücklich war. Auch die Ersatzleute Michael Stolle und Felix Köstlin mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, wobei Jugendspieler Köstlin überraschend gut mithielt und immerhin einen Satzgewinn verbuchen konnte. Das bedeutet einen ausgeglichenen Punktestand von 8:8 Punkten, deutlich schlechter als erwartet und man muss zusehen, dass man nicht in die Abstiegszone abrutscht.

Erfreulicher hingegen das Ergebnis der Damenmannschaft, die beim VFB Cresbach-Waldachtal antrat und  immerhin ein achtbares Unentschieden von 7:7 erzielen konnte. Die Punkte hierbei erzielten das Doppel Kohler/Gaiser sowie Maren Kohler, die im Gegensatz zum vorigen Wochenende  3 Einzelsiegpunkte beisteuern konnte, hinzu kamen die Siege von Laura Gaiser, Milena Mayer und Julia Helbig. Nach diesem Unentschieden belegt man nach wie vor den 8. Tabellenplatz mit 5:13 Punkten, im Übrigen punktgleich mit dem Gegner dieses Spieltages.

 
Zeitungs-Artikel vom 01.12.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Für den SV Baiersbronn und die drei im Einsatz befindlichen aktiven Mannschaften war es ein überaus erfolgreiches Wochenende. Die I. Herrenmannschaft trat beim Tabellenvorletzten SV Mitteltal-Obertal wiederum als Favorit an, konnte diesmal der Rolle auch gerecht werden, am Ende stand ein nie gefährdeter 9:1 Auswärtssieg. Einzig und allein das neu gebildete Doppel Broß/Gaiser einen Punkt ab. Die Neubildung des Doppels war notwendig geworden, nachdem Thomas Mayer kurzfristig berufsbedingt seine Teilnahme absagen musste, für ihn sprang Wilfried Clödy ein.

Es wurden die beiden Doppel klar gewonnen, ebenso sämtliche nachfolgenden Einzelspiele, wobei lediglich die Spiele von Andreas Geiger (11:8 im fünften ), Sascha Broß (11:4 im fünften ) etwas enger waren. Den Rest steuerten Oguzhan Durmaz ( 2 ), Wilfried Clödy, Simon Gaiser und Tobias Finkbeiner bei.

Damit belegt man mit 8:6 Punkten zunächst einen sicheren Mittelfeldplatz.

Die II. Mannschaft empfing den TSV Freudenstadt III. und konnte mit dem gleichen Ergebnis gewinnen. Es gab lediglich das Doppel Michael Stolle, Sabine von Daak, während die restlichen Punkte durch Doppel Harry Rosenblatt/Tobias Finkbeiner, Fritz Möhrlen/Horst Kilian, erzielt wurden und in den Einzeln spielten dann Harry Rosenblatt, Tobias Finkbeiner, Michael Stolle, Sabine von Daak, Felix Köstlin und Horst Kilian die restlichen Punkte bei.

Dieses Ergebnis bedeutet nach wie vor die souveräne Tabellenführung mit 14:0 Punkten.

Besonders erfreulich war der Sieg der Damenmannschaft gegen die III. des SV Böblingen. Da bislang das Tabellenende geziert wurde, kam dieser Sieg durchaus etwas unerwartet, allerdings auch bedingt wohl durch den erstmaligen Einsatz von Sabine von Daak, die alleine drei Einzelpunkte beisteuerte.

In den Doppeln war es ausgeglichen, während Maren Kohler/Laura Gaiser siegten, mussten sich Sabine von Daak/Milena Mayer knapp mit 11:13 im fünften geschlagen geben.

Neben den überlegen erzielten drei Punkten von Sabine von Daak steuerte noch Laura Gaiser zwei weitere Punkte bei durch konzentriertes und unaufgeregtes Spiel bei, ebenso Milena Mayer mit ihrem druckvollen Angriffspiel, während Maren Kohler insgesamt etwas unglücklich agierte und beide Spiele im vierten bzw. fünften Satz abgeben musste.

Mit diesem Sieg konnte das Tabellenende verlassen werden und auf den jetzt drittletzten Tabellenplatz mit 4:12 Punkten.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 2 von 24