News
Zeitungsartikel Herren vom 10.03.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die I. Mannschaft empfing zum zweitletzten Heimspiel der Rückrunde den SG Empfingen I. In der Vorrunde hatte man mit 3:9 eine deutliche Niederlage einstecken müssen, wobei allerdings bemerkenswert war, dass dies das einzige Spiel war, in dem Empfingen beide Spitzenleute eingesetzt hatten. Diesmal reisten die Gäste ohne dieses Spitzenpaarkreuz an, so dass ein klarer Sieg zu erwarten war, so kam es denn auch. Eingangs musste lediglich das neu formierte Doppel Mayer/Bross ( Simon Gaiser musste ersetzt werden ) einen Punkt abgeben. Durmaz/Geiger und Clödy/Finkbeiner erspielten sich jeweils 3:0 Siege.

Die weiteren Punkte steuerten das Spitzenpaarkreuz mit 3 Punkten bei. Während Thomas Mayer ein Sieg und eine Niederlage zu verzeichnen hatte, holte Oguzhan Durmaz beide Punkte, wobei insbesondere das erste Spiel hart umkämpft war ( 11:8, 3:11, 7:11, 11:9 und 11:3 ). In der Mitte glänzte erneut Andreas Geiger mit zwei klaren 3:0 Satzsiegen, während Wilfried Clödy erneut über 5 Sätze gehen musste und am Schluss der etwas Glücklichere war ( 11:7, 9:11, 3:11, 12:10, 12:10).

Im Anschluss daran musste allerdings Tobias Finkbeiner trotz 2:0 Satzführung eine unglückliche 2:3 Niederlage hinnehmen ( 11:4, 11:8, 4:11, 8:11 und 10:12 ). Sascha Bross überzeugte mit seinem 3:0-Satzsieg voll und ganz und zeigte, dass er längst das Spielniveau der I. Mannschaft erreicht hat.

Damit bleibt Platz 2, den man ja nach Minuspunkten schon erreicht hat, durchaus in Reichweite, dieser würde zur Teilnahme an der Relegation berechtigen.

Die III. Mannschaft empfing zu Hause den TTC Lützenhardt II. und musste eine klare 2:6 Schlappe hinnehmen. Punkten konnte lediglich das Doppel Nicole Finkbeiner/ Markus Gaiser sowie in den Einzeln Dominic Eberhardt mit einem 5-Satzsieg ( 12:10 im fünften ), ansonsten gab es lediglich Einzelniederlagen, wovon auch der vierte Mitwirkende Florian Finkbeiner, nicht verschont wurde.

 
Zeitungsartikel Herren vom 02.03.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Am Wochenende waren alle drei Herrenmannschaften des SV Baiersbronn im Einsatz.

Die I. musste beim SSV Salzstetten II. antreten und jeder erwartete einen klaren Sieg. Zunächst nahm das Spiel auch den aus Baiersbronner Sicht erwarteten Verlauf, man erspielte sich nämlich eine hohe Führung. Nach dem Gewinn aller drei Doppel siegten auch Oguzhan Durmaz nach 0:2 Satzrückstand mit 6:11 im fünften und Wilfried Clödy in drei, nur unterbrochen durch die Fünfsatzniederlage von Thomas Mayer zum 5:1 Zwischenstand. Nichts deutete zu dem Zeitpunkt darauf hin, dass es noch einmal sehr eng werden würde. Anschließend unterlagen jedoch Andreas Geiger, Tobias Finkbeiner und Simon Gaiser, so dass alles vom Ausgang des zweiten Durchganges abhing.

Dieser begann verheißungsvoll durch den klaren 3-Satzsieg von Thomas Mayer, allerdings musste Oguzhan Durmaz eine 5-Satzniederlage einstecken. Geiger gewann dann problemlos in drei, während Clödy nach für die 1:2 Satzrückstand einen hohen Rückstand im 4. Satz noch umbiegen konnte und letztendlich mit 11:7 im fünften gewann. Da Gaiser auch sein zweites Einzel verlor, stand es vor dem letzten Einzel und dem Abschlussdoppel 8:6.Diese beiden Spiele wurden parallel ausgetragen. Zwischenzeitlich sah es sogar nach einem Unentschieden aus, da Finkbeiner 0:2 in den Sätzen zurücklag, das Doppel Durmaz/Geiger 0:1. Allerdings konnte Finkbeiner das Spiel noch umbiegen mit 11:6 im fünften und so den Endstand von 9:6 herstellen.

Die zweite Mannschaft siegte ebenfalls beim TUS Bad Rippoldsau II. mit 9:5. Maßgeblich für diesen Sieg über den Tabellennachbarn war, dass man mit der vermeintlich stärksten Aufstellung auflaufen konnte, also mit dem Spitzenpaarkreuz Stephan Hirth und Sascha Bross, in der Mitte mit Harry Rosenblatt und Michael Stolle, im hinteren Paarkreuz mit Vincent Wunsch und Sabine von Daak. Nach dem Gewinn zweier Doppel, nämlich Bross/Rosenblatt und Wunsch/von Daak, steuerten die Punkte zum Sieg bei Sascha Bross (2), Harry Rosenblatt (2), Vincent Wunsch (2) und Sabine von Daak.

Die 3. Mannschaft erkämpfte sich beim SSV Schönmünzach IV. ein Unentschieden mit 5:5. Dies in der Besetzung Dominic Eberhardt , Nicole Finkbeiner, Markus Gaiser und Florian Finkbeiner. Die Punkte zu diesem Ergebnis steuerten das Doppel Eberhardt/Finkbeiner F. bei sowie jeder der Einzelspieler mit jeweils einem weiteren Punkt.

 
Zeitungsartikel Herren vom 26.02.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die II. Mannschaft des SV Baiersbronn musste beim SG Empfingen II. antreten, allerdings konnte das letzte Wochenende so erfolgreiche hintere Paarkreuz diesmal nicht eingesetzt werden. Man trat in der Besetzung Sascha Bross, Harry Rosenblatt, Vincent Wunsch, Sabine von Daak, Nicole Finkbeiner und Markus Gaiser an. Zwar gelang im Gegensatz zum letzten Wochenende diesmal dem Spitzenpaarkreuz die Totalausbeute von vier Punkten durch die Siege von Bross (2) und Rosenblatt (2). Dies, nachdem nur das Doppel Bross und Rosenblatt punkten konnten. Allerdings reichten diese Punkte nicht zu einem Sieg, da die Mitte mit Vincent Wunsch und Sabine von Daak mit dem Sieg von Sabine von Daak lediglich einen Punkt beisteuern konnte, während das hintere Paarkreuz leider gänzlich leer ausging, was letztlich die 6:9 Niederlage bedeutete.

Die III. vom SV Baiersbronn musste bei der IV. vom CVJM Grüntal antreten, dies in der Besetzung Dominic Eberhardt, Marcel Eckert, Lucas Gaiser und Florian Finkbeiner. Es Konnte lediglich ein Sieg durch das Doppel Eckert/Gaiser eingefahren werden, noch am nächsten am Punktgewinn war das Doppel Eberhardt/Finkbeiner mit 10:12 im fünften, sowie Lucas Gaiser, der den fünften Satz 8:11 abgeben musste.

Ansonsten standen nur klare Ergebnisse zugunsten der Heimmannschaft, was zu dem ebenfalls klaren 6:1 Sieg von Grüntal führte.

 
Zeitungsartikel Herren vom 19.02.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die I. Mannschaft des SV Baiersbronn kam bei ihrem Auswärtsspiel Tabellenletzten beim TTC Mühlen zum erwarteten Auswärtssieg. Dass dieser mit 9:0 so klar ausfiel, war auf das Fehlen des Spitzenspielers der Mühlener zurückzuführen. Demgegenüber trat der SV Baiersbronn wie gewohnt in Bestbesetzung an. Bemerkenswert war eigentlich nur, dass sich Oguzhan Durmaz trotz gesundheitlichem Handicap nach 0:2 Satzrückstand noch im fünften den Sieg erkämpfte, Andreas Geiger ebenfalls zunächst einen 0:2 Satzrückstand hinnehmen musste.

Das weitaus interessantere Spiel war die Begegnung Baiersbronn II. gegen Schönmünzach III., dem Tabellenführer der Kreisliga B. Bislang hatte der SSV Schönmünzach lediglich einen Verlustpunkt zu Buche stehen, so dass im Vorfeld  allgemein ein Sieg gegen den Tabellensechsten Baiersbronn II. zu erwarten war, zumal von Baiersbronner Seite aus der Spitzenspieler Stephan Hirth nicht eingesetzt werden konnte. Umso unerwarteter war dann das Endergebnis mit 9:7 für Baiersbronn nach einem äußerst dramatischen Spielverlauf, wie auch die Tatsache, dass sechs  Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, zeigt. Eingangs konnte nur das Doppel Bross /Rosenblatt.punkten.  Im Spitzenpaarkreuz wurden die Punkte geteilt. Während Sascha Bross die beiden Spiele gewinnen konnte, das zweite mit 11:7 im fünften, musste Harry Rosenblatt zwei Niederlagen hinnehmen, wobei die zweite mit 10:12 im fünften denkbar knapp war. Die Mitte mit Michael Stolle konnte lediglich einen Punkt beisteuern (11:9 im fünften ),  während Sabine von Daak beide Spiele abgeben musste, das zweite hiervon ebenfalls denkbar mit 9:11 im fünften Satz.

Die Helden des Spiels waren die Spieler des hinteren Paarkreuzes mit Altmeister Fritz Möhrlen und dem Jüngsten Felix Köstlin, Jugendersatzspieler. Dass dieses Paarkreuz vier Punkte zum Sieg beisteuern würde,  war nicht zu erwarten. Der Kampfgeist von Möhrlen ist ungebrochen, wie er durch seine beiden Siege ebenfalls im fünften Satz erkämpft mit 11:8 und 11:4 eindrucksvoll zeigte. Noch überraschender waren die beiden Siege von dem Jüngsten Felix Köstlin, der beide Spiele sicher in jeweils vier Sätzen nach Hause brachte.

Beim Stand von 8:7 kam es daher zum Abschlussdoppel, das Bross/ Rosenblatt sicher in vier Sätzen gewann und den 9:7 Endstand herstellte, bei im Übrigen ausgeglichenem Satzverhältnis von 32:32.

 
Zeitungsartikel Herren vom 27.01.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Zum Rückrundenstart trat Baiersbronn I. bei CVJM Grüntal II. an. Nachdem das Vorrundenspiel zu Hause unentschieden endete und der Gegner, nach Verlustpunkten der Tabellenzweite, war erneut ein spannendes Spiel zu erwarten. Umso überraschter war man selbst über den nie erwarteten hohen 9:2 Sieg. Dazu trugen zwei Faktoren bei:

Zum einen spielte der CVJM Grüntal I. zum gleichen Zeitpunkt zu Hause gegen Salzstetten, so musste die zweite Mannschaft zwei Spieler an die erste abgeben. Der zweite Faktor war das überragende Auftreten des Spitzenpaarkreuzes von Baiersbronn mit der neuen Nr. 1, Thomas Mayer und Oguzhan Durmaz, die im Spitzenpaarkreuz für alle vier Punkte sorgten.

Bereits nach den Doppeln stand es nach Siegen von Durmaz/Geiger und Clödy/Finkbeiner 2:1. Es folgten die Siege im Spitzenpaarkreuz von Mayer mit seinem druckvollen Powerspiel sowie von Durmaz mit seinem variablen, taktisch klugem Spiel.

Das machte es natürlich für die Mitte mit Andreas Geiger und Wilfried Clödy leichter, ihre Spiele ebenfalls siegreich zu beenden. Nachdem auch Simon Gaiser in einem spannenden und engen Spiel 3:0 siegreich blieb, musste einzig und allein Tobias Finkbeiner die Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Die Spitze mit Mayer und Durmaz beendete dann mit den jeweiligen Siegen die Begegnung zu einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden Sieg.

Dieser Sieg bedeutet nunmehr sogar den dritten Tabellenplatz, nach Verlustpunkten gerechnet sogar den zweiten, der immerhin zur Teilnahme an den Relegationsspielen zum Aufstieg berechtigen würde.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 5 von 24