News
Zeitungsartikel Herren vom 30.09.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die II. Mannschaft des SV Baiersbronn empfing zu Ihrem Heimspiel den SV Salzstetten III. Die Vorzeichen standen nicht allzu günstig, nachdem die Nr. 1., Stephan Hirth, nicht zur Verfügung stand und darüber hinaus Michael Stolle krankheitsbedingt absagen musste, er wurde ersetzt durch Jugendergänzungsspieler Lukas Faißt. Allerdings gab Sascha Bross erstmals nach langjähriger Abwesenheit seinen Einstand.

Zu Beginn konnte nur das neugebildete Doppel Rosenblatt/Bross punkten. Abschließend konnten beide Punkte im Spitzenpaarkreuz eingefahren werden, Harry Rosenblatt beherrschte seinen Gegner souverän, Sascha Bross gab mit seinem 3:1 Sieg einen überzeugenden Einstand. In der Folge hagelte es allerdings 4 Niederlagen zum 3:6 Halbzeitstand, der wenig Hoffnung gab, noch ein Pünktchen ergattern zu können. Die anschließenden Siege durch Harry Rosenblatt und Sascha Bross kamen aufgrund der zuvor gezeigten spielerischen Leistungen nicht unbedingt überraschend, allerdings erhöhten die Gäste ihren Vorsprung anschließend durch die Niederlagen von Fritz Möhrlen und Frederic Jäger, der nach großem Kampf und 1:2 Satzrückstand unglücklich mit 12:14 im 5. verlor, auf 8:5. Es sah also nach einem Sieg der Gäste aus, nachdem Sabine von Daak die beiden ersten Sätze relativ klar verlor. Sie gab jedoch nie auf, kämpfte sich bravourös in das Spiel zurück und konnte die drei folgenden Sätze noch mit 11:9, 13:11 und 11:9 für sich entscheiden. Der daraufhin erhoffte Punktgewinn hing nunmehr vom Spiel des Lukas  Faißt ab, da man sich im Abschlussdoppel gute Chancen ausrechnete. Dieser war der nervlichen Belastung gut gewachsen und überzeugte durch eine sowohl spielerisch als auch vor allem taktisch sehr guten Leistung, er hatte einen klaren Spielplan, setzte diesen um und konnte relativ klar in 4 Sätzen gewinnen.

Im abschließenden Doppel ließen Rosenblatt/Bross an ihrem Sieg dann keinen Zweifel und siegten mit 11:4, 11:3 und 11:7, was den von allen allseits als gerecht bezeichneten 8:8 Endstand bedeutete.

 
Zeitungsartikel Herren vom 23.09.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Zum Saisonauftakt der Bezirksklasse Süd empfing der SV Baiersbronn I. den CVJM Grüntal II. Die Gäste überraschten in ihrer Aufstellung, in dem sie mit dem ehemaligen Spitzenmann der I. Gukelberger anreisten, der aus Texas zurückgekehrt war. Nach Siegen der Doppel Durmaz/Geiger und Clödy/Finkbeiner führte man nach den Doppeln 2:1. Das Spitzenpaarkreuz mit Oguzhan Durmaz, er siegte in 3 und Thomas Mayer mit seinem Sieg in 4 legte gleich nach. Nicht ganz unerwartet unterlag Andreas Geiger eben dem Texasrückkehrer, während die Niederlage von Simon Gaiser dann mehr überraschte. Wilfried Clödy konnte nochmals dagegen halten, Tobias Finkbeiner beendete dann den ersten Durchgang durch eine starke kämpferische Leistung mit seinem Sieg im fünften zur beruhigenden 6:3 Halbzeitführung. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, wie spannend und dramatisch der Fortgang des Spieles sein würde, zumal Thomas Mayer und Andreas Geiger bei einer Niederlage von Oguzhan Durmaz, der nach 2:0 Satzführung und spannendem Kampf noch mit 2:3 unterlag,  das Ergebnis auf 8:4 stellten. Danach allerdings lief alles für die Gäste. Wilfried Clödy musste dem Texaszurückkehrer gratulieren, Simon Gaiser unterlag in 4, Tobias Finkbeiner in 3. So kam es zum Schlussdoppel, Durmaz/Geiger gegen Haxhillari/Armbruster, zwischenzeitlich sah alles so aus, als könnte der Mannschaftssieg doch noch eingefahren werden, da es zwischenzeitlich bei 2:0 Sätzen sage und schreibe 8:3 im Dritten stand. Dieser Satz wurde jedoch mit 9:11 verloren, auch der 4. Satz ging mit 13:15 weg, wobei sich mehrmals Matchball und Satzball gegenüber standen, im 5. unterlag man schließlich mit 7:11, was den 8:8 Endstand darstellte, ein letztendlich als gerecht zu bezeichnendes Ergebnis.

Die 2. Mannschaft musste bei Schönmünzach bereits zu ihrem 2. Saisonspiel in der Kreisliga B Süd antreten, im ersten Heimspiel war man bereits mit 9:3 gegen TT Klosterreichenbach III. siegreich. Duplizität der Ereignisse, auch hier war der Endstand 8:8 nach einer zwischenzeitlich klaren Führung. Nach den Doppeln führte man ebenfalls 2:1, das Spitzenpaarkreuz Harry Rosenblatt und Stephan Hirth konnte jeweils einen Punkt verbuchen, in der Mitte holte Michael Stolle einen Punkt, während Frederik Jäger zwei Niederlagen, eine allerdings erst im 5., hinnehmen musste. Sabine von Daak glänzte mit zwei relativ klaren Siegen, während Horst Kilian nach einem klaren Sieg in seinem zweiten Einzel eine unglückliche 10:12 Niederlage im 5. hinnehmen musste. Auch das Abschlussdoppel war äußerst knapp,  Rosenblatt/Hirth mussten sich gegen Ramsaier/Naninga knapp im 5. Satz mit 8:11 geschlagen geben, was den letztendlich den 8:8 Endstand bedeutete.

 
Zeitungsartikel Herren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Am 17. Juni 2017 fanden die Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des SV Baiersbronn statt. Es meldeten sich wohl bedingt durch das schöne Wetter nur 9 Teilnehmer, so dass man sich entschied, die Meisterschaft nach dem Modus„Jeder gegen Jeden“ auszuspielen. Favorit war der 3-malige Gewinner der letzten Jahre, Oghuzan Durmaz, insbesondere auch deswegen, weil Thomas Mayer urlaubsbedingt fehlte. Man konnte erwarten, dass ein solcher Spielmodus insbesondere zum Nachteil der teilnehmenden Senioren war, dies bestätigte sich jedoch nicht. Immerhin konnte Harry Rosenblatt in die Reihen der jungen Wilden eindringen und errang mit 5:3 Siegen den dritten Platz. Ebenfalls 5:3 Siege errang Tobias Finkbeiner, aufgrund des schlechteren Satzverhältnis blieb ihm allerdings nur die Blechmedaillie. Ein weiteres Mitglied der jungen Wilden, Simon Gaiser, spielte ausgeglichen und errang den 5. Platz. In der 4. Spielrunde trafen der Meister der letzten drei Jahre, Oguzhan Durmaz und der Finalist der letzten drei Jahre, Andreas Geiger, aufeinander. In einem hochklassigen Spiel siegte Geiger letztendlich nicht unverdient in 3:0 Sätzen. Damit war eine Vorentscheidung für die Meisterschaft gefallen, zumal im weiteren Verlauf sowohl Geiger als auch Durmaz ihre restlichen Spiele gewannen. Verdienter Sieger war Andreas Geiger mit insgesamt 8:0 Spielen bei 24:5 Sätzen.

Beim abschließenden Umtrunk allerdings war man sich einig, dass künftig in einem Spielmodus gespielt werden sollte, der dem einzelnen Spieler nicht ein solches Mammutprogramm auferlegt.

img_2417

von links: Oguzhan Durmaz, Andreas Geiger, Harry Rosenblatt

 
Zeitungsartikel Herren I und II 01.04.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Am Wochenende musste der SV Baiersbronn I. beim Tabellenvierten CVJM Grüntal II. antreten. Zwar konnte das Hinspiel mit 9:4 gewonnen werden, dabei traten allerdings die Gäste mit Ersatz an, zudem konnte der Gegner dem Tabellenführer Bad Rippoldsau zuletzt ein Unentschieden abtrotzen, während man vor zwei Wochen eben dort mit 1:9 unterlag. Die Vorzeichen standen also nicht allzu günstig.Umso überraschender war der Spielverlauf. Der SV Baiersbronn begann furios. Nach den Doppeln führte man bereits mit 3:0. Mayer/Gaiser und Clödy/Finkbeiner siegten jeweils mit 3:1, Durmaz/Geiger kämpften sich nach 1:2 Satzrückstand noch bis zum Sieg. Das Spitzenpaarkreuz legte gleich nach. Thomas Mayer siegte sicher in 4, Oguzhan Durmaz musste zwar nach 2:0 Satzführung noch den Ausgleich hinnehmen, hielt seinen Gegner jedoch im fünften dann mit 11:4 sicher in Schach. Nachdem Andreas Geiger sich noch nach 0:2 Satzrückstand bravourös ins Spiel zurückkämpfte und etwas glücklich mit 12:10 im fünften siegen konnte, landete anschließend Wilfried Clödy einen sicheren Dreisatzsieg. Simon Gaiser, in der Rückrunde noch ohne Niederlage, überzeugte erneut in den entscheidenden Momenten durch konzentriertes Spiel und siegte im vierten. Tobias Finkbeiner zeigte eine gute spielerische Leistung und musste sich erst im fünften mit 8:11 geschlagen geben, die einzige Niederlage des Abends, da Oguzhan Durmaz im Spitzeneinzel nach erneutem Satzrückstand mit 1:2 zum zweiten Mal an diesem Abend zeigte, dass er seinen Fünfsatzniederlagenfluch endgültig abgelegt hat. Er kam durch konzentriertes und taktisch überlegtes Spiel zum letztendlich verdienten 11:8 Sieg im fünften. Dies bedeutete den fast als sensationell zu bezeichnenden 9:1 Endstand.

Zeitgleich trat die zweite Mannschaft des SV Baiersbronn beim TSV Freudenstadt II. an und musste erneut eine herbe 1:9 Niederlage hinnehmen. Den einzigen Punktgewinn hat das Doppel Harry Rosenblatt/Michael Stolle errungen. Danach gelangen lediglich zwei weitere Satzgewinne durch das Doppel Frederic Jäger/Horst Kilian und im Einzel durch Sabine von Daak.

Damit steht der SV Baiersbronn II. als Absteiger fest. Die I. Mannschaft wird unabhängig vom Ausgang des letzten Spiels in der Runde mit einem nie erwarteten fünften Tabellenplatz abschließen.

 
Zeitungsartikel Jugend 01.04.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Laura Gaiser   
Bereits am vergangenen Freitag startete das vergangene Wochenende mit dem Pokalspiel der Mädchen A gegen den TTC Lossburg-Rodt. Zunächst lief alles zu Gunsten von Baiersbronn. Maren Kohler gewann ihr Einzel gegen Aessia Duffner solide mit 3:0. Laura Gaiser konnte sich knapp im fünften Satz gegen Marie Silzle mit 11:9 durchsetzten. Auch Milena Mayer hatte Erfolg und holte einen 3:0 Sieg gegen Linda Ortmann für Baiersbronn. Zu leicht nahmen es dann allerdings Maren Kohler und Laura Gaiser im folgenden Doppel. Hier holte man nach einem 0:2 Sätzestand, zwar nochmal zum 2:2 auf, musste dan aber mit einem bitteren 10:12 den Punkt an Lossburg vergeben. Auch im Folgenden konnten Maren Kohler (1:3) und Milena Mayer (0:3) ihr Spiel nicht für sich entscheiden, sodass Lossburg-Rodt zum 3:3 aufholen konnte. Den entscheidenden Punkt konnte Laura Gaiser dan aber doch klar für sich entscheiden. Sie gewann mit einem 3:1 Sieg gegen Linda Ortmann und beförderte die Mannschaft mit ihrem 4:3 Sieg direkt ins Pokalfinale, von welchem ihre Gegner noch nicht bekannt sind.
Am Samstag lieferten den Startschuss die Jungen IV der Kreisklasse gegen den SSV Schönmünzach II. Hierbei konnten Marvin Andres/Tim Britsch und Nico Köhler/Matteo Fuchs jeweils einen Satz holen verloren dann aber beide Doppel mit 1:3. Im Anschluss konnte sich aber Marvin Andres im fünften Satz mit 11:6 durchsetzten und erzielte den ersten Punkt für Baiersbronn. Ebenso bewies Nico Köhler stärkere Nerven und gewann ebenfalls im fünften Satz mit 11:4. Matteo Fuchs (1:3) und auch Tim Britsch (0:3; 0:3) hatten leider keinen Erfolg und so verlor man mit 2:6. Hingegen waren die Jungen II der Kreisliga gegen den SV Mitteltal-Obertal erfolgreich. Hier konnten Fabio Eberhardt/Per Gildhoff ebenso wie Lukas Gaiser/Marcel Eckert mit 3:0 gewinnen. Fabio Eberhardt gewann ohne Probleme mit 3:0. Lukas Gaiser kämpfte sich in den fünften Satz welchen er mit 11:6 gewinnen konnte. Auch im Anschluss konnte Per Gildhoff und Marcel Eckert siegen. So gewann man deutlichst mit 6:0.
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 5 von 21