Zeitungs-Artikel vom 16.02.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Das Ergebnis der I. Mannschaft des SV Baiersbronn gegen den SV Glatten II. mit 9:3 sagt nichts darüber aus, wie hart umkämpft dieses Spiel in Wirklichkeit war. So endeten 8 Spiele erst im fünften Satz, diese teilweise nur mit 2 Punkten Unterschied. Immerhin konnten von diesen 8 engen Spielen 5 gewonnen werden.

Nach den Doppeln führte man bereits mit 2:1, eine kleine Vorentscheidung fiel dann im Spitzenpaarkreuz, in dem Andreas Geiger ein klarer 3-Satzsieg gelang, Oguzhan Durmaz die gegnerische Nr. 1 in fünf Sätzen niederkämpfen konnte. Thomas Mayer unterlag zwar abschließend zwar ebenfalls fünf, Sascha Broß stellte jedoch mit einem 4-Satzsieg den alten Abstand wieder her. Im hinteren Paarkreuz erhöhten Tobias Finkbeiner mit seinem 4-Satzsieg und Harry Rosenblatt ( 11:5 im fünften ) auf 7:2. Es folgten drei spektakuläre, spielerisch hochklassige Begegnungen, in dem sich Andreas Geiger mit 9:11 im fünften geschlagen geben musste, wofür allerdings Oguzhan Durmaz klar mit 11:3 im fünften siegte und Sascha Broß mit dem denkbar knappsten aller Ergebnisse, 12:10 im fünften, den Endstand herstellte.

Das bedeutet aktuell Tabellenplatz 5, allerdings ledlglich nur zwei Minuspunkte hinter dem Tabellenführer.

Die II. Mannschaft trat beim TTC Mühringen IV. an und galt eigentlich als Favorit. Insofern war das 8:8 Unentschieden eigentlich eine kleine Enttääuschung.

Nach den Doppeln lag man zwar schon mit 1:2 im Rückstand, der eigentliche Knackpunkt war allerdings, dass das vordere Paarkreuz mit Harry Rosenblatt und Tobias Finkbeiner alle vier Spiele verlor. Dafür steuerte die Mitte mit Stephan Hirth ( 2 ) und Michael Stolle (1) drei Punkte bei, ebenso wie das hintere Paarkreuz mit den beiden Jugendspielern Felix Köstlin (1) und Lukas Faißt (2).Diese zeigten durch ihre jeweiligen 5-Satzsiege bemerkenswerte Nervenstärke. Das Schlussdoppel ( Finkbeiner/Rosenblatt ) war dann eine relativ klare Angelegenheit mit 11:4 im vierten.

Damit konnte die Tabellenführung, wenn auch knapp, behauptet werden.

Die Damen empfingen mit der SpVgg Aidlingen II. den unmittelbar vor ihr stehenden Tabellennachbarn. Insofern konnte man ein enges Ergebnis erwarten. Umso überraschender war der klare und hochverdiente 8:2 Sieg. Maßgeblich trug wieder einmal hierzu Marie Silzle bei, sie gewann zusammen mit Maren Kohler das Eingangsdoppel und steuerte zwei klare Einzelsiege bei, in denen sie durch ihr druckvolles Angriffsspiel überzeugte und keinen einzigen Satz abgab.

Maren Kohler überzeugte zwar im ersten Spiel, ließ jedoch im zweiten Spiel die letzte Entschlossenheit vermissen und musste somit den zweiten Gegenpunkt hinnehmen. Den ersten musste bereits das Doppel Gaiser/Mayer mit 4:11 im fünften zulassen. Laura Gaiser überzeugte durch ihr ruhiges konsequentes Blockspiel und konnte ebenfalls zwei Siegpunkte beisteuern. Milena Mayer kämpfte sich nach 1:2 Satzrückstand im ersten Spiel zurück und siegte mit 11:6 im fünften. Auch im zweiten Spiel agierte sie druckvoll über ihre Rückhand und stellte den 8:2 Endstand her.

Damit haben sich die Damen auf Tabellenplatz 7 vorgekämpft.