Zeitungs-Artikel vom 26.01.2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Am Wochenende waren wieder drei Tischtennismannschaften des SV Baiersbronn im Einsatz. Die zweite Herrenmannschaft hat beim TSV Freudenstadt III. an und landete einen ungefährdeten 9:2 Sieg. Dies in der Besetzung Tobias Finkbeiner, Michael Stolle, Sabine von Daak und Vincent Wunsch, der nach längerer Zeit wieder einmal zum Einsatz kam sowie der beiden Jugendspieler Lukas Faißt und Felix Köstlin. Dass kein Spiel über volle Distanz von fünf Sätzen ging, zeigt, wie klar die jeweiligen Siege herausgespielt wurden, lediglich das Doppel Stolle/von Daak sowie Michael Stolle mussten ihre Spiele jeweils, allerdings ebenso klar, abgeben. Damit belegt man nach wie vor den zweiten Tabellenplatz, punktgleich übrigens mit dem TT Klosterreichenbach, der zeitgleich eine 9:7 Niederlage beim TTC Mühringen IV. hinnehmen musste.

Die III. Mannschaft musste beim SV Glatten III. antreten und erlitt eine 9:4 Niederlage. Punkten konnten nur das Doppel der Gildhoff/Florian Finkbeiner sowie in den Einzeln Markus Gaiser, Florian Finkbeiner und Per Gildhoff. Marcel Eckert, Fabio Eberhardt und Lukas Gaiser gingen leer aus, wobei allerdings die Niederlage von Fabio Eberhardt mit 9:11 im fünften als äußerst unglücklich zu bezeichnen war. Somit ziert man nach wie vor ohne Pluspunkt das Tabellenende.

Die Damenmannschaft empfing die Spielvereinigung Spvgg Weil der Stadt II., bei der man im Hinspiel klar mit 3:8 unterlag.

Nach einem äußerst spannenden Spiel stand eine knappe 6:8 Niederlage, wobei mit ein bisschen mehr Glück, zumindest ein Punkt, wenn nicht zwei Punkte möglich gewesen wären.

Erstmals kam ein Neuzugang Marie Silzle als neue Nr. 1. zum Einsatz, die einen glänzenden Einstand feierte und gleich für drei Punkte sorgte. Einen zusammen mit Laura Gaiser im Doppel, zwei weitere Siege jeweils in 3 Sätzen in den Einzeln, wobei sie vor allem durch ihr kompromissloses Angriffspiel und taktischem Geschick überzeugte.

Lediglich gegen die Nr. 1 der Gäste musste sie sich mit 13:15 im dritten Satz geschlagen geben, die im Ubrigen alle drei Einzelspiele souverän gewann.

Nicole Finkbeiner gewann ihr zweites Spiel im fünften Satz mit 12:10, unterlag jedoch unglücklich in ihrem letzten Spiel jeweils mit 9:11 in allen drei Sätzen nach jeweiliger Satzführung, ein Sieg hätte im übrigen das Mannschaftsunentschieden bedeutet. Laura Gaiser erkämpfte sich einen klaren 3:0 Satzsieg, musste jedoch ebenfalls zwei Niederlagen hinnehmen, wobei eine mit 12:14, 5:11,11:9., 12:14 ebenfalls denkbar knapp war. Milena Mayer konnte durch ihren Fünfsatzsieg mit 11:8 im fünften, zwar den zwischenzeitlichen 5:5 Zwischenstand herstellen, musste jedoch schon wie im ersten als auch in ihrem letzten Spiel die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen. Damit belegt man mit 5:17 Punkten, übrigens punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften, den 9. Tabellenplatz.