Zeitungs-Artikel vom 20.10.2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die I. Mannschaft des SV Baiersbronn musste beim Tabellenführer TSV Freudenstadt I. antreten. Für Wilfried Clödy, der wohl seinen Rückzug aus der I. Mannschaft vorbereitet und  lediglich ein Doppel bestritt, rückte Tobias Finkbeiner als 6. Einzelspieler in die Mannschaft. Heraus kam eigentlich klarer 9:3 Sieg, ein Ergebnis allerdings, das nicht nur annähernd  den äußerst spannenden und knappen Spielverlauf wiedergibt. So gingen immerhin 6 Spiele über die volle Distanz von 5 Sätzen, wovon alleine 4 mit einer Minimaldifferenz von 2 Punkten entschieden wurden, allerdings konnte von diesen Spielen der SV Baiersbronn alleine 5 für sich verbuchen.

Nach der Niederlage des Doppels Broß/Clödy, punkteten erwartungsgem. Durmaz/Geiger souverän, während Mayer/Gaiser erst nach einem 0:2 Satzrückstand ins Spiel fanden und mit 11:8 im fünften punkten konnten.

Die sich  anschließenden Spitzeneinzel gingen dann allerdings an den TSV Freudenstadt.  Andreas Geiger kämpfte sich  nach 1:2 Satzrückstand zurück und unterlag denkbar knapp der gegnerischen Nr. 1, Kübler, mit 11:13 im fünften Satz, in dem er wahrlich nicht das Glück gepachtet hatte.

Oguzhan Durmaz kam gegen Geiger nicht richtig zu seinem gewohnt sicheren Spiel und unterlag mit 1:3.

Anschließend fuhr die Mitte zwei Siege ein, Thomas Mayer siegte klar in drei und Sascha Broß in fünf,  wobei der fünfte Satz mit 11:3 deutlich war.

Das hintere Paarkreuz beendete den ersten Durchgang zur zwischenzeitlichen 6:3 Führung durch den Dreisatzsieg von Simon Gaiser in gewohnt kraftvoller Manier, während Tobias Finkbeiner nach 2:1 Satzführung sich noch in den Entscheidungssatz begeben musste und dort mit 11:9 aufgrund seiner Nervenstärke die Oberhand behielt.

Im Zweiten Durchgang konnte sich das  Spitzenpaarkreuz für die im ersten Durchgang erlittenen Niederlagen revanchieren. In einem wahren 5-Satzskrimi, setzte sich Oguzhan Durmaz  gegen  Kübler in einem durch und durch von der Taktik geprägten Spiel mit 12:10 durch,  während Andreas Geiger nach dem Verlust des ersten Satzes sich immer besser auf den Gegner einstellte und mit 13:11 im Vierten siegte.

Den Schlusspunkt setzte Sascha Broß in einem weiteren Fünfsatzkrimi, er konnte nach 4:8 Rückstand im fünften noch mit 18:16 den Satz und damit das Spiel für sich entscheiden.

Die 3. Mannschaft musste in der Kreisliga C Süd beim TUS Bad Rippoldsau III. antreten und dort eine 5:9 Niederlage hinnehmen. Zwar führte man noch nach den Eingangsdoppeln durch Dominic Eberhardt/ Nicole Finkbeiner sowie Florian Finkbeiner/Markus Gaiser mit 2:1, anschließend konnten allerdings nur noch Marcel Eckert, Florian Finkbeiner und MarKus Gaiser in den Einzeln punkten. Erwähnenswert noch, dass  Nicole Gaiser mit 7:11 im fünften und Markus Gaiser mit 10:12 im fünften jeweils nur denkbar knapp unterlagen.