Zeitungsartikel Jugend 01.04.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Laura Gaiser   
Bereits am vergangenen Freitag startete das vergangene Wochenende mit dem Pokalspiel der Mädchen A gegen den TTC Lossburg-Rodt. Zunächst lief alles zu Gunsten von Baiersbronn. Maren Kohler gewann ihr Einzel gegen Aessia Duffner solide mit 3:0. Laura Gaiser konnte sich knapp im fünften Satz gegen Marie Silzle mit 11:9 durchsetzten. Auch Milena Mayer hatte Erfolg und holte einen 3:0 Sieg gegen Linda Ortmann für Baiersbronn. Zu leicht nahmen es dann allerdings Maren Kohler und Laura Gaiser im folgenden Doppel. Hier holte man nach einem 0:2 Sätzestand, zwar nochmal zum 2:2 auf, musste dan aber mit einem bitteren 10:12 den Punkt an Lossburg vergeben. Auch im Folgenden konnten Maren Kohler (1:3) und Milena Mayer (0:3) ihr Spiel nicht für sich entscheiden, sodass Lossburg-Rodt zum 3:3 aufholen konnte. Den entscheidenden Punkt konnte Laura Gaiser dan aber doch klar für sich entscheiden. Sie gewann mit einem 3:1 Sieg gegen Linda Ortmann und beförderte die Mannschaft mit ihrem 4:3 Sieg direkt ins Pokalfinale, von welchem ihre Gegner noch nicht bekannt sind.
Am Samstag lieferten den Startschuss die Jungen IV der Kreisklasse gegen den SSV Schönmünzach II. Hierbei konnten Marvin Andres/Tim Britsch und Nico Köhler/Matteo Fuchs jeweils einen Satz holen verloren dann aber beide Doppel mit 1:3. Im Anschluss konnte sich aber Marvin Andres im fünften Satz mit 11:6 durchsetzten und erzielte den ersten Punkt für Baiersbronn. Ebenso bewies Nico Köhler stärkere Nerven und gewann ebenfalls im fünften Satz mit 11:4. Matteo Fuchs (1:3) und auch Tim Britsch (0:3; 0:3) hatten leider keinen Erfolg und so verlor man mit 2:6. Hingegen waren die Jungen II der Kreisliga gegen den SV Mitteltal-Obertal erfolgreich. Hier konnten Fabio Eberhardt/Per Gildhoff ebenso wie Lukas Gaiser/Marcel Eckert mit 3:0 gewinnen. Fabio Eberhardt gewann ohne Probleme mit 3:0. Lukas Gaiser kämpfte sich in den fünften Satz welchen er mit 11:6 gewinnen konnte. Auch im Anschluss konnte Per Gildhoff und Marcel Eckert siegen. So gewann man deutlichst mit 6:0.