Zeitungsartikel Herren I und II 04.03.2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Die I. Mannschaft des SV Baiersbronn musste beim TSV Freudenstadt I. antreten, nach dem klaren Hinspielerfolg konnte man natürlich auch mit einem Sieg rechnen. Dieser fiel allerdings mit 9:5 wesentlich knapper aus als im Vorfeld erwartet und musste hart erkämpft werden.

Nach den Eingangsdoppeln führte man nach der knappen 5-Satzniederlage von Mayer/Gaiser mit den beiden Siegen von Durmaz/Geiger und Clödy/Finkbeiner mit 2:1. Abschließend verliefen auch die Spitzeneinzel wie erwartet, Oguzhan Durmaz und Thomas Mayer konnten jeweils sicher in drei Sätzen punkten. Wilfried Clödy konnte allerdings nur bis zum Satzgleichstand von 2:2 mithalten und ging im fünften regelrecht unter. Auch Andreas Geiger und Tobias Finkbeiner mussten ihre Spiele jeweils in vier Sätzen klar abgeben, nur Simon Gaiser konnte noch zum Halbzeitstand von 5:4 punkten. Der zweite Durchgang begann mit der klaren 3-Satzniederlage von Thomas Mayer, während Oguzhan Durmaz ebenfalls in drei Sätzen das Spitzeneinzel für sich entschied. Die Entscheidung brachten dann die restlichen drei Spiele, die allesamt hart umkämpft waren. Andreas Geiger musste nach 1:2 Satzführung den Ausgleich hinnehmen und siegte dann relativ sicher im fünften. Wilfried Clödy lag nach verlorenem 1. Satz bereits mit 6:10 im zweiten fast aussichtslos zurück, konnte dann noch mit etwas Glück diesen Satz für sich entscheiden und siegte dann in vier. Den Schlusspunkt setzte Simon Gaiser nach 1:2 Satzrückstand mit einer brillianten Vorstellung im fünften mit 11:4. Damit konnte vorübergehend der 5. Tabellenplatz weiterhin gesichert werden.

Die II. Mannschaft unterlag im Heimspiel gegen den  TT Klosterreichenbach II. klar mit 2:9, die beiden Punkte konnten jeweils durch die Doppel Harry Rosenblatt/Stephan Hirth und Lucas Faißt/Horst Kilian erzielt werden. Im anschließenden Einzel gab es dann nichts mehr zählbares, lediglich 3-Satzgewinne konnten noch verbucht werden, unter anderem durch den Jugendersatzspieler Lucas Faißt. Angesichts des Tabellenstandes konnte im Vorfeld auch nicht mehr erwartet werden.