Zeitungsartikel Herren I und II 24.09.2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Clödy   

Als Aufsteiger in die Kreisliga fuhr die I. Mannschaft zu ihrem ersten Auswärtsspiel zum SV Schönmünzach II. zugegebenermaßen ohne große Erwartungen, was im Nachhinein auch durch den klaren 9:3 Sieg des SSV Schönmünzach bestätigt wurde.

Nach den Doppeln lag man 1:2 zurück, nach teilweise hart umkämpften Sätzen mussten Mayer/Gaiser und Durmaz/Geiger jeweils 3:1 Niederlagen hinnehmen. Einzig und allein das Doppel Clödy/Finkbeiner, Tobias konnte nach einem 0:2 Satz Rückstand noch punkten.

In der Folge unterlagen Thomas Mayer, Oguzhan Durmaz, Andreas Geiger, Wilfried Clödy  und Tobias Finkbeiner ihren Gegnern mehr oder weniger klar,  bevor Simon Gaiser nach 1:2 Satzrückstand das Spiel noch zu seinen Gunsten mit 8:11 im 5. Satz wenden konnte. In der Folge unterlag Durmaz dem Spitzenspieler der Gastgeber Grötzinger ebenso klar wie Clödy in jeweils drei Sätzen, nur unterbrochen durch den Sieg von Thomas Mayer, was die klare, aber nicht unerwartete 3:9 Niederlage bedeutete.

Trotz seiner Einzelniederlage muss Tobias Finkbeiner als Neuling in der Mannschaft als Gewinner bezeichnet werden, der eine sehr gute Leistung bot. Die Saison wird geprägt sein von einem permanenten Abstiegskampf, hierüber war man sich allerdings bereits vor Beginn der Saison einig. Die II.. Mannschaft, ebenfalls Aufsteiger nunmehr in der Kreisklasse A spielend, musste zu ihrem Auswärtsspiel bereits das vergangene Wochenende beim TSV Altheim 1912 antreten. Vor Beginn der Saison war klar, dass man Aufsteiger ebenfalls wie die I-. Mannschaft gegen den Abstieg spielen werden müsse. Die Situation hat sich selbstverständlich dramatisch verschärft durch den plötzlichen, völlig unerwarteten Tod des bisherigen Spitzenspielers, Joachim Würth, der schlicht und einfach nicht zu ersetzen ist.

Von daher kam die Niederlagen von 4:9 beim TSV Altheim durchaus nicht unerwartet, für Baiersbronn punkteten die beiden Doppel Möhrlen/Stolle und von Daak./.Jäger in den Einzeln Vincent Wunsch und Frederic Jäger.

Zum Heimspiel nun an diesem Wochenende empfing man die Mannschaft vom TV Dornstetten II. und unterlag 1:9, ebenfalls nicht unerwartet, wenngleich etwas zu hoch, da das Doppel Rosenblatt/Jäger hart umkämpft war, wo man im 5. Satz mit 7:11 unterlag. Eine weitere 5-Satz-Niederlage handelte sich Michael Stolle ein, die übrigen Doppel und Einzelspiele wurden dann alle relativ klar verloren, mit Ausnahme des Spiels von Sabine von Daak, die gegen Schimanski klar mit 3:0 Sätzen den Ehrenpunkt erzielte.

Das Fehlen von Joachim Würth, der nie mehr zu einem Spiel auflaufen wird, wird die II. Mannschaft durch die Saison begleiten, wie er im Übrigen auch von der gesamten Abteilung auf unabsehbare Zeit schmerzlich vermisst werden wird.